Wir sind ein Ort der Vielfalt
 

Förderung an der Katholischen Grundschule

 

Schuljahr 2015/16:

Individuelles Lernen:  

In allen Klassen der Kath. Grundschule werden immer wieder Arbeitspläne (Wochenpläne/Freiarbeit/ Hausaufgabenpläne..) eingesetzt.   Diese ermöglichen unseren Schülern im eigenen Lerntempo zu arbeiten und zum Teil ausgewählte Lerninhalte zu bearbeiten und gezielte Förderung zu erhalten. Die Arbeitspläne erhalten stets einen Pflichtteil für alle Schülerinnen und Schüler.

Anschließend reflektieren die Schüler in Arbeitsverhalten.

 

Diagnostik:

Regelmäßig finden nach Lernabschnitten Diagnostiken statt. Die Auswertungen der Diagnostiken ermöglichen eine gezielte Förderung innerhalb des Unterrichts.

 

 

Förderband:

In einer festgelegten Schulstunde findet einmal in der Woche das Förderband statt. Hierzu werden zuvor von den Lehrkräften in einem Abstand von 4- 6 Wochen aktuelle Unterrichtsinhalte zur Förderung und Forderung ausgewählt. Im Förderband werden diese Unterrichtsinhalte dann jahrgangsübergreifend (in der Regel Klasse 1/2 und Klasse 3/4) vertieft bzw. weitergeführt. Alles Lehrkräfte sind am Förderband beteiligt!

 

LRS-Kurse: 

Zur Rechtschreib- und Leseförderung finden regelmäßig in den Schuljahren 3 und 4 LRS-Kurse statt.

 

Förderunterricht:

In allen Klassen werden Förderstunden in Mathematik und Deutsch angeboten. Die Kinder werden hierzu eingeladen.

 

Doppelbesetzungen:

Jede Klasse hat im Unterricht eine Doppelbesetzung (2 Lehrkräfte für eine Klasse).

Diese wird gezielt innerhalb des Klassenverbandes bzw. in einer naheliegenden Räumlichkeit (MuRel-Raum, Oase, Lernstudio) eingesetzt:

 

 

 

 

Mathe-Forder-Kurs

Freitags in der 6. Stunde finden sich Schülerinnen und Schüler im Forderkurs bei Frau Flügel ein. Im Rahmen des Kurses wird geknobelt, probiert und kombiniert. Die Aufgaben stammen teilweise aus dem Mathematikwettbewerb "Mathe mit dem Känguru".

 

Seit dem Jahr 2015 nimmt unsere Schule nun regelmäßig am Mathematikwettbewerb Känguru für Klasse 3 und 4  teil. Im 1. Jahr unserer Teilnahme haben sich 34 Schülerinnen und Schüler beteiligt, darunter ein Schüler aus der 2. Klasse!

Dabei wurden die teilnehmenden Kinder in der Vorbereitung von der Schule unterstützt. 


Garten-AG

Am Dienstag findet in der 6. Stunde die Garten AG für Kinder der Dritten Klassen statt, die nicht in die OGGS oder Betreuung gehen. Frau Haar und Frau Fritz gehen mit ca. 15 Kindern in den Schulgarten. Diese Arbeiten sind unabhängig von den Klassenbeeten, so dass wir da anpacken, wo es nötig ist. Die Kinder gärtnern mit den Kinderwerkzeugen und mit voller Hingabe. Selbst bei Regen trauen sie sich raus in die "Wildnis des Gartens".

 

Schach-AG

Schach, das Spiel der Könige. Dienstags um 14.00 Uhr (7. Unterrichtsstunde - nach dem Mittagessen in der OGGS), wird die Schach-AG durch Herrn Miethke im Lernstudio angeboten. Hier sind Kinder ohne Erfahrungen in Schach ebenso willkommen, wie kleine Profis. Den teilnehmenden Kindern dieser AG werden die Grundlagen des Schachspiels beigebracht, vorhandene Kenntnisse ausgebaut und neue Strategien eingeübt, wobei der Spaß am Spiel stets im Vordergrund steht.

Zu der Schach-AG können sich alle Schülerinnen und Schüler der KGS -Ennepetal anmelden, unabhängig davon, ob sie in der OGGS angemeldet sind oder nicht.




 

Begabtenförderung

von I. Flügel

„Es gibt nichts Ungerechteres als

     die gleiche Behandlung von Ungleichen.“

                          von Aristoteles

 

Die Individuelle Förderung schließt individuelle Hilfen für Kinder mit Lernrückständen ebenso ein wie die Förderung von besonderen Begabungen und Neigungen.
Richtlinien und Lehrpläne, Schule in NRW NR. 2012

 

In der Grundschule

..sind 10 - 15 % der Kinder begabt bis sehr begabte Kinder. 20 % davon erleben schulische und soziale Schwierigkeiten, häufig, weil sie sich unterfordert fühlen und ihre Begabung eher als Bedrohung erlebt wird. 
Die Bildungschancen begabter Kinder zu erhöhen, ihre Entwicklungsrisiken zu minimieren, ihren Bedürfnissen und Interessen entgegenzukommen ist Aufgabe der Schulen.

Unsere Schule bietet deshalb im Rahmen der individuellen Förderung von besonderen Begabungen und Neigungen folgende Angebote an: 

 

1.) Lernen in heterogenen Gruppen (Klassen, Gruppenunterricht)

Individualisierter Unterricht 
- Lernangebot: Enrichment (Anreicherung: Schwierigkeitsgrad erhöhen, zusätzliche Themen und Aufgabenstellungen)
- Methodenvielfalt
- besonders Begabte so früh wie möglich im Unterricht wahr- und anzunehmen, zu fördern und zu fordern
- Erwerb von Lerntechniken und Strategien zu unterstützen
- besonders Begabte zu integrieren statt auszugrenzen
- persönliche Zuwendung: trägt zu einem gelungenen Selbstkonzept eines Schülers bei und wirkt so Motivations- und Selbststeuerungsproblemen, welche häufig die Ursache sind bei einer Diskrepanz zwischen Begabung und Leistung, entgegen.
    

 

2.) Lernen in homogenen Gruppen

Im Schuljahr 2013/2014 wird folgender Forder- Förderkurs angeboten: 

Mathematik (Klasse 4)


Dieser Förderkurs hat den Schwerpunkt “
Knobelaufgaben“. Die Knobelaufgaben unterscheiden sich von den üblichen Aufgaben der Schulmathematik dadurch, dass man in der Regel nicht sofort einen Lösungsansatz erkennt. Man muss knobeln, ausprobieren, vielleicht auch Irrwege gehen, bis man eine Lösung gefunden hat.

Hier können sich die SchülerInnen (Peers) austauschen und besonders hohe Anforderungssituationen bewältigen. Die Aufgaben werden in Gruppen gelöst, unter Anwendung der Methode des Kooperativen Lernens, um das soziale Verhalten zu schulen und Gelerntes zu vertiefen.

 

 

- Teilnahme und Vorbereitung an Wettbewerben: 
Känguru Wettbewerb (Mathematik)

Gerne würden wir weiterhin vielfältige Kurse dieser Art anbieten um möglichst vielen Kindern ein zusätzliches Angebot bieten zu können. Falls Eltern oder Lehramtsstudenten Interesse haben bei uns einen ähnlichen Kurs anzubieten, würden wir uns über ein weiterführendes Gespräch sehr freuen.

 

3.) Akzeleration/Beschleunigung

- Teilweise Teilnahme im Unterricht der höheren Klassen (im Fach der Begabung)
- Überspringen eines Schuljahres 
- Vorzeitige Einschulung
(Begabte Kinder sind häufig 1,5 - 2,5 Jahre geistig weiter als gleichaltrige Kinder)

Die verschiedenen Maßnahmen sind abhängig von der Persönlichkeit des begabten Kindes und der Begabung selbst, deshalb sollte ein Beratungsgespräch voran gestellt werden. Auch bei Unsicherheiten, ob ihr Kind eventuell eine hohe Begabung aufweist, zum Austausch oder zu Fragestellungen sollte ein Gespräch aufgesucht werden.

Beratung an der Kath. GS:

 

Irmgard Flügel 
Specialist in Gifted Education
Schulleitung KGS

Fluegelirm(at)web(dot)de

 

Eine Hochbegabung früh zu entdecken und zu fördern, ist für die kleinen Schnelldenker enorm wichtig!

Ist mein Kind hochbegabt?

 

Merkmale für Hochbegabung
Die nachfolgende Checkliste wurde übernommen aus der Broschüre
"Begabte Kinder finden und fördern" des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft.

 

Merkmale des Lernens und Denkens bei motivierten hochbegabten Kindern

- spricht es sehr früh, stellt viele Fragen und hat einen sehr guten Sprachstil
- sehr hohes Detailwissen in einzelnen Bereichen,
- ungewöhnlich großer Wortschatz für ihr Alter,
- ausdrucksvolle, ausgearbeitete und flüssige Sprache,
- schnelles Merken von Fakten,
- schnelles Durchschauen von Ursache, Wirkung und Beziehungen,
- Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden,
- schnelles Erkennen von grundlegenden Prinzipien,
- schnelles Herstellen gültiger Verallgemeinerungen,
- gute Beobachtungsgabe,
- lesen viel und vor allem Bücher, die über ihre Altersstufe deutlich hinausgehen,
- denken kritisch, unabhängig und wertend
- manche Kinder sind verhaltensauffällig, dies kann darauf hinweisen, dass das Kind nicht die Förderung bekommt, die es braucht

 

Arbeitshaltung und Interessen

- Routineaufgaben langweilen leicht,
- sie streben nach Perfektion,
- sie sind selbstkritisch,
- sie interessieren sich für "Erwachsenen-Themen" (Umweltfragen, Politik, Religion, Philosophie, Gerechtigkeit u.a.).

 

 Templatedesign KGS Ennepetal